KMC Bundesligafinale in Bad Salzethfurt

In Niedersachsen fand am Wochenende der letzte Lauf zur Internationalen Deutschen Bundesliga im olympischen Cross Country Mountainbike statt. Bereits am Samstag trafen sich die besten der besten Deutschen Mountainbiker zum Eliminator Sprint. Eine extra Wertung, die aber ebenfalls Punkte zur Gesamtwertung mitbringt.

Bad Salzdethfurt

Während Louis Wolf direkt nach dem Start mit voller Wucht in die Absperrung knallt, machen es seine MHW-Cube-Racing-Team Kollegen weitaus besser und zeigen im stark besetzten Fahrerfeld Ihre Qualitäten. Der 17 jährige Luis Neff aus Braunsbach fährt gleich zu Beginn die 17. Beste Zeit in der Qualifikation. Jan Eric Müller aus Enslingen sichert sich sogar die 4. Beste Qualifikationszeit. Eng umkämpft geht es in Heats zu jeweils 4 Fahrern mitten durch die Altstadt des kleinen Städtchens Bad Salzdethfurt . Bester Fahrer des MHW-Cube Racing Teams ist am Ziel nach spannenden Renn Sequenzen Sam Weber aus Enslingen, er holt den 7. Rang. Simon Stiebjahn der amtierende deutsche Meister in dieser Disziplin sichert sich den Tages Sieg.

Am Sonntag fand das Cross Country Rennen statt, im Feld von 70 Fahrern ging es mit Hochgeschwindigkeit auf die 4,5 km lange Strecke. Louis Wolf, der noch angeschlagen war vom Sturz des Vortages, sortierte sich hinter Platz 20 ins Renngeschehen ein. „Ich war mir zunächst nicht sicher ob ich es überhaupt durchstehe, jedes Mal beim Atmen spürte ich Stiche in der Brust“ so Wolf nach dem Rennen. Sam Weber, Philipp Bertsch und Sven Strähle waren bereits nach der ersten Runde auf dem besten Weg in Richtung Top 10. Ab der dritten Runde konnte auch Wolf seinen Rhythmus finden und sich zu seinen Teamkollegen nach vorn arbeiten. Gegen Mitte des Rennens ging es dann für Weber fast Rückwärts, „fehlende Trainingseinheiten wegen Rennpause nach meinem Frankreich Weltcup, haben es mir heute schwer gemacht da war der 27. Platz am Ende noch ein gutes Ergebnis“ analysiert der Junge Nachwuchsfahrer nach der Zieldurchfahrt. Philipp Bertsch hingegen gelingt es im Rennen noch auf den8.Platz nach vorn zu fahren, er ist somit der zweit beste Deutsche im international stark besetzten Feld. Sven Strähle muss in der letzten Runde auch noch zwei Fahrer an sich vorbeiziehen lassen, und landet auf Platz 14. Louis Wolf muss sich im Ziel Sprint gegen Maxi Maier (Team Merida) leider geschlagen geben, kommt aber trotzdem auf einem guten  17 Platz über die Ziellinie. Gewonnen hat das Rennen der amtierende Weltmeister Michiel Van der Heijeden aus den Niederlanden, er konnte den Briten Grant Ferguson in der letzten Runde noch einmal deutlich hinter sich lassen.

Im Rennen der U19 Fahrer sichert sich Luis Neff einen starken 13. Platz. Neff ist im jungen Jahrgang, wenn er diese Form über den Winter bekommen kann, verspricht das eine interessante kommende Saison.

Der Untermünkheimer Benjamin Oesterle fährt im Elite Rennen auf Platz 28 ins Ziel, „für diese schnellen Cross Country Rennen habe ich als Marathon Fahrer wenig auszurichten“ so Oesterle der dennoch auf eine gute Saison zurückblicken kann, „mein persönliches Highlight war die Weltmeisterschaft in Südafrika“ bringt Oesterle zu Protokoll.

Info: am 11.Oktober beim Mountainbike Rennen zum Martinimarkt in Braunsbach kann man die Equipe der TURA Untermünkheim sowie deren Nachwuchs auch einmal live erleben.

Ergebnisse der Untermünkheimer Equipe:
U19m
13. Luis Neff
Jannick Stegmaier, Aus nach Defekt

U23m
8. Philipp Bertsch
14. Sven Strähle
17. Louis Wolf
27. Sam Weber

Elite
28, Benjamin Oesterle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.